siehe auch: Workshop mit Atma Singh

  • Asanas, Kryias
  • Atem/Pranayama
  • Entspannungstechniken
  • Sadhana
  • Anatomie
  • Humanologie
  • Mantren, Mudras
  • Rolle des Lehrers
  • Patanjali
  • Yogi Bhajan
  • Bhandas (Körperschleusen)
  • Unterrichtsstruktur
  • Chakren
  • Zehn Körper
  • Meditation
  • Yogaphilosophie
  • Goldene Kette
  • Wassermannzeitalter

 

Ebenso wichtig ist es, Ruhe und Kraft auszustrahlen, die Schüler zu inspirieren und motivieren zu können und allmählich die eigenen Hindernisse und schlechten Gewohnheiten zu transformieren. Das setzt für die/den YogalehrerIn ein tiefes eigenes Verständnis und eine intensive Praxis des Yoga voraus. 

Da es das Ziel des Kundalini Yoga ist, die Lebensenergie (Kundalini) in allen Chakren (Energiezentren im Körper, denen bestimmte Bewusstseinsebenen zugeordnet sind) frei fließen zu lassen, führt die Praxis nicht in die Zurückgezogenheit der Eremitage, sondern mitten hinein ins Leben. Sie hilft den Alltag mit Gelassenheit und Flexibilität zu meistern. 

Kundalini Yoga ist verwandt mit anderen Yogaformen wie Hatha Yoga. Es ist aber in vielen Übungen dynamischer, weil es sich stark auf das Spüren der eigenen Lebensenergie richtet. Der Atem hat einen zentralen Stellenwert und wird praktisch während allen Übungen bewusst geführt. Meditation – in sehr vielen Variationen – wird bei jeder Übungesreihe als energetisch notwendiger Ausgleich zu den Körperübungen und als Fortsetzung auf anderer Ebene benutzt. 

Die Asanas (Übungen) und Kriyas (Übungsreihen) sind zugleich dynamisch und meditativ, kräftigend und entspannend, heilend und belebend. Sie bieten in ihrer Kombination aus

  • Körperhaltungen
  • Bewegungsabläufen
  • inneren Konzentrationspunkten
  • Atemführung
  • dem Gebrauch von Mantras (Meditationswörtern)
  • Mudras (Handhaltungen) und
  • Bhandas (Körperschleusen, inneren Energielenkungen)

eine ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten, einen individuellen Zugang zu finden. Das Yoga bezieht sich auf alle Lebenszyklen und bildet eine Grundlage für jeden, eine Methodik zu erlernen, um die individuelle Kapazität zu entwickeln und zu leben. Es beinhaltet sehr alte Techniken von Übungsreihen und Methoden um die Chakren zu öffnen, das Nervensystem zu stärken, das Drüsensystem auszubalancieren u.v.m..

Kontakt und Koordination: 

Amrit Manter Singh